Ein eigener Blog ist für viele der Einstieg ins Web 2.0. Und mit entsprechender Blog-Software, wie zum Beispiel #Wordpress, ist ein eigener Blog schnell und einfach erstellt. Doch die Sicherheit geht in der Euphorie der ersten Beiträge häufig unter – dass muss nicht sein.

Marko Saric erläutert auf socialmediaexaminer.com die 5 wichtigsten Punkte zur Sicherheit, die ein WordPress-Nutzer beachten sollte.

Es ist eine wahre Kunst Beiträge im Social Web zu verfassen. Sie sollen neugierig machen, Aufmerksamkeit erregen vielleicht sogar mit Witz oder Spannung locken. Für gute Posts ist klar: Der Inhalt machts! Aber wie erreicht man noch mehr als „gute“ Posts? Wie können die eigenen Beiträge optimiert werden? Wie erreicht man den „perfekten“ Post?

Das Team der internationalen Social Media Agentur mycleveragency hat analysiert, welche Punkte man beachten sollte und sie in einer schicken Infografik zusammengestellt. Die wichtigsten Punkte haben wir Ihnen auf Deutsch zusammengefasst:

Facebook

Innere Werte zählen auf Facebook natürlich ungemein, aber mit ein paar Anpassungen des Drumherums können Sie den Beitrag perfektionieren:
Formulieren sie Ihre Beiträge in einer positiven Grundstimmung und bieten sie Informationen – mit guter Laune Interesse wecken kommt an!
Verwenden sie möglicht immer (emotionalisierende) Bilder dazu – Aufmerksamkeit bringt Klicks.
Seien Sie verfügbar und gehen sie in den Dialog – Beiträge zum richtigen Zeitpunkt zu versenden und Teil der Diskussion zu werden ist eine Kunst.

Twitter

Auf Twitter zielen Sie am besten auf einen Dialog ab:
Animieren Sie Ihre Follower zur aktiven Teilnahme an der Diskussion, so binden Sie sie durch einen lebendigen Dialog.
Gehen Sie auch auf die Inhalte anderer Personen ein – mit Mentions und ReTweets in Ihren Beiträgen.

Pinterest

Das richtige Bild ist hier Gold wert – und durch viele Details können sie es noch viral perfektionieren:
Vertikal orientierte Bilder kommen bei Pinterest-Nutzern besser an.
Bilder ohne Gesichter und mit wenig Hintergrund werden häufiger RePinned.
Die Farbe machts: Bunte Fotos mit mehreren dominanten Farben gefallen der Community – vor allem Rot als dominante Farbe erhöht die RePinns merklich.

Google+

Nutzen Sie bei Google+ alle technischen Möglichkeiten andere einzubinden und Aufmerksamkeit zu erregen:
Vernetzen Sie Ihren Beitrag mit passenden Hashtags und verlinken Sie Marken und Personen – es erweitert die Reichweite ihrer Posts auffallend.
Nutzen Sie große Bilder an Ihrem Beitrag, anstatt sich mit den kleinen Grafiken für Verknüpfungen zufrieden zu geben.

Der Bundesverband Community Management für digitale Kommunikation & Social Media (BVCM) und die Prüfungs- und Zertifizierungsorganisation der deutschen Kommunikationswirtschaft (PZOK) arbeiten gemeinsam am Berufs- und Prüfungsbild für zukünftige „Social Media Manager“.

Immer mehr Unternehmen suchen händeringend nach Social Media Managern mit Fachkenntnissen in professioneller Unternehmenskommunikation in den sozialen Netzwerken. PZOK und BVCM reagieren auf den Bedarf und arbeiten auf eine standardisierte Qualifizierung und branchenweite Professionalisierung hin.

Quelle: Pressemeldung von PZOK und BVCM

Wir freuen uns über diese Entwicklung und auch über Ansätze in unserer Region sehr, so bietet u.a. der AGV am 14. Mai im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kommunikation ist Chefsache“ einen Workshop zum Thema Social Media und Online Relations. Eine Weiterbildung in drei Seminar-Blöcken zum Community Manager bietet die Kämmer Consulting GmbH an.

Das Wirtschaftsmagazin „Standort38“ berichtet in der aktuellen Ausgabe über die Social Media Nutzung in Unternehmen der Region. Bei der der Recherche sprach die Redaktion ausführlich mit dem Social Media Club Braunschweig-Wolfsburg. So kommt Karl-Heinz Limpert (pr nord), Gründer des regionalen SMC, im Artikel „Wie aus Kunden Fans werden“ zu Wort, ebenso wie Laura Wittig (Internetagentur Löwenstark) und Sascha Lobo (Autor, Blogger und Strategieberater). Der prima Artikel belegt also auch, dass in unserer Region etliche fachkompetente Menschen leben!

Den ganzen Artikel könnt Ihr online lesen.

Am 10. Oktober um 19:15 Uhr startet der SMCBsWob mit dem neuen Programm durch: Hier begrüßen wir das Stadtmarketing BS in Person von Frau Boll-Grund und Frau Pöttering zum Thema „Facebook für die Löwenstadt“. Die Veranstaltung findet im KompetenzCenter Braunschweig UG (Jenastieg 9 – 11, 38124 Braunschweig) statt. Die Moderation an diesem Abend liegt in den Händen von Karl-Heinz Limpert (pr nord. neue kommunikation.).

Das neue Konzept

So, nun zum neuen Modus für den Social Media Herbst 2011: Die neue Veranstaltungsreihe findet in wechselnden Locations statt: Den Start als Gastgeber macht das KompetenzCenter Braunschweig UG. An dieser Stelle schon einmal vielen Dank an das Unternehmen! Nach der Vorstellung des Gastgebers wird in maximal 45 Minuten ein aktuelles Social Media Beispiel aus der Region präsentiert und diskutiert. Wir freuen uns auf einen regen Austausch beim anschließenden Come-Together – für Getränke haben übrigens unsere Sponsoren gesorgt!

Die Teilnehmerzahl ist den Räumlichkeiten angepasst auf 30 Personen beschränkt. Die kostenlosen Tickets werden nach dem Motto „wer zu erst kommt“ vergeben. Wer sich ab dem 26. September unter smcbswob@pr-nord.de anmeldet und das Glück hat, zu den ersten Interessenten zu gehören, erhält die Tickets selbstverständlich rechtzeitig vor der Veranstaltung.

© 2010 Social Media Club Braunschweig-Wolfsburg, Germany Suffusion WordPress theme by Sayontan Sinha